Butternut- Rosenkohlauflauf

Als Kind hätte ich vermutlich kurz gelacht und mich dann widerwillig in den Versuch gestürzt, an den Rosenkohlköpfen vorbei zu essen. Großer Fan war ich früher tatsächlich nicht – lag vielleicht auch daran, dass meine Mama ein Talent hatte, Rosenkohl zu versalzen (Sorry, Mama! Wahrscheinlich ist es dir genau 1 Mal passiert. Das hat mich allerdings geprägt. Mein Rosenkohl hat immer zu wenig Salz 😀 ). Heute esse ich liebend gern Rosenkohl: als Beilagengemüse mit Mandeln oder angebraten mit ein wenig Speck zu Pasta oder als Sahnesauce zu Maultaschen. Oder eben als Gemüseauflauf mit Kürbis und Parmesan.

Den frischen Rosenkohl gibt es wie den Butternut derzeit bei uns auf dem Markt und sieht auch bei dem Regenwetter unheimlich appetitlich aus! Wir haben also

250 g Rosenkohl vom dicken Strunk befreit, die äußersten Blätter entfernt und den Kohl unten mit einem Kartoffelschälmesser eingekerbt, damit der Ansatz gleichzeitig mit den Blättern gar gekocht ist. Das dauert im Salzwasser ca. 5-8 Minuten. Danach abgießen und ggf. abschrecken, um die hellgrüne Farbe zu erhalten.

1/2 Butternutkürbis haben wir geschält, Strunk und Blütenansatz sowie die Kerne mit einem großen Löffel entfernt. Das Fleisch haben wir mit einem großen Messer in ca. 1×1 cm große Stücke geschnitten.

Eine Auflaufform mit ein wenig Öl einpinseln, das Gemüse und
1 EL gehackte Mandeln darin schwenken und mit
grobem Salz, frischem Pfeffer, Rosmarin würzen.

Das Gemüse großzügig mit Parmesan bestreuen und bei 200°C ca. 20 Minuten backen.
Mit einer guten Prise Parmesan und Pfeffer bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s